70 Bands, 0 € Eintritt

14. Tucher
Blues & Jazz Festival

Bamberg 30.07. – 08.08. 21

Programm 2021

  • Bild

    Ort: Landkreis-Konzerte

    Genre:

    Bühne: Weingut Laufer, Burg 2, 96170

     

    "Friends of Variety" - Der Name ist Programm!

    Die Band liebt die Vielfalt und den Abwechslungsreichtum ihrer Musik.

    Von Amy Windhouse und Sade über Randy Crawford, Grover Washington, Journey, Duffy Charlie Pooth, Christina Stürmer bis Eva Cassidy geht ihr Repertoire und noch weiter...

    Die "Friends" of Variety lassen sich also nicht in ein bestimmtes Musik-Genre eingliedern. Und das ist auch gut so!

    Geniesst mit den "Friends" die musikalische Vielfalt - wir freuen uns auf euch!

    Besetzung:

    Melanie Hübner (Voc), Stefan Opitz (Sax), Klaus Landgraf (Keys), Christoph Wunder (Gitarre), Thomas Lipport (Bass), Guido Reuter (Drums)

    SA 24.07
    17:00
    Friends of Variety
  • Bild

    Ort: Landkreis-Konzerte

    Genre:

    Bühne: Weingut Laufer, Burg 2, 96170 Lisberg

     

    Two in Tune- Für die einen ist es ein Trio, für die anderen das größte Duo der Welt. Ursprünglich als Projekt geplant, hat sich Two in Tune mittlerweile als fester Bestandteil der Bamberger Musikszene etabliert. Die Mitglieder der Band Gordian Knot, Leo Spangel (Klavier) und Jürgen Fritz (Gesang, Gitarre), wagen sich getreu dem Motto "geht nicht - gibt's nicht" auch an Songmaterial, das auf den ersten Blick eigentlich nicht sofort „duo- bzw. trio-kompatibel“ erscheint. Dabei werden bekannte und weniger bekannte Songperlen der letzten Jahrzehnte mal groovig- funkig, balladig oder rockig "getuned".
    So finden sich neben Stücken von z.B. Sting, Seal, Bill Withers auch Interpretationen von Coldplay, Supertramp oder Phil Collins, die unterstützt von der eindrucksvollen Percussion von Wolfgang Nitschke (Djembe, cajon) in groovigem Acoustic- Sound ohne elektronische Fakes präsentiert werden. Zum Jazz- und Bluesfestival werden natürlich auch einige Gordian Knot – Songs aus der Feder von Jürgen Fritz in speziellen Akustikarrangements zu hören sein.
    Eine absolut hörenswerte Kompilation, mit der Two in Tune immer wieder das Publikum zu begeistern wissen.

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den vor Ort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    SA 24.07
    20:00
    Two in Tune
  • Bild

    Ort: Landkreis-Konzerte

    Genre:

    Bühne: Weingut Laufer, Burg 2, 96170 Lisberg

     

     

    ZWEILIGHT - das sind Kerstin Stieringer (voc) und Harald Schuberth(p, voc) mit einer wunderbaren Mischung aus Jazz, Blues, Swing und Pop. Egal ob moderne Lieder oder Traditionals, die eigenen Interpretationen getragen von ausdrucksstarkem Gesang und Klavierspiel machen Lust auf mehr und lassen niemanden unberührt. Freunde guter, handgemachter Musik kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten.

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den vor Ort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

     

    SO 25.07
    16:00
    Zweilight
  • Bild

    Ort: Landkreis-Konzerte

    Genre:

    Herkunft: Weingut Laufer, Burg 2, 96170 Lisberg

    Es ist ein Grundgefühl, das tausend unterschiedliche Facetten haben kann – doch jeder von uns kennt es. Wie leicht wird man in den Wirren unserer Zeit als Mensch übersehen? So vieles passiert im Trubel des Alltags, aber man selbst fühlt sich, als würde man irgendwie darin untergehen, unsichtbar sein. Und am Ende ist jeder für sich einsam.

     

    Andreas Kümmert beschäftigt sich mit diesem Grundgefühl auf seiner neuen Single „Sweet Oblivion“. Sie ist ein Vorbote des gerade im Entstehungsprozess befindlichen neuen Albums und erscheint am 26. Februar.

    Vorschau: https://m.facebook.com/A.Kuemmert/videos/1722767917894226/

     

    Erneut ist dem Singer/Songwriter aus Gemünden damit ein druckvoller Rocksong, erdig, ehrlich, straight und unter die Haut gehend, gelungen. Und auch wenn er sowohl musikalisch wie auch thematisch absolut zeitlos ist, scheint er mehr denn je in unser aktuelles Geschehen zu passen.

    Wohl selten war der Mensch so unsichtbar und so einsam inmitten aller anderen wie zu Zeiten der Pandemie und des Lockdowns. 

    Das, was Andreas Kümmert auf „Sweet Oblivion“ beschreibt, wird vielen vermutlich jetzt erst so wirklich deutlich. Und dabei jedem auf seine eigene Art und Weise. „Egal wie viele Worte du benutzt, du wirst dich nie zu 100% so ausdrücken können, wie der andere empfindet“, weiß Andreas. Deshalb lässt er die Musik für sich sprechen.  „Jeder assoziiert das, was mit sich selbst und seinem eigenen Leben verknüpft ist.“

     

    Als Freigeist und Individualist weiß Andreas wovon er spricht. 2013 hat er die TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen. 2015 trat er als Sieger des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ hervor, verzichtete jedoch vor laufender Kamera auf seine Teilnahme. 

    Seit einigen Jahren hat er seine Geschicke komplett selbst in die Hand genommen und kann sich auf seinem eigenen Label Vomit Records künstlerisch voll und ganz verwirklichen. Auf ihm wird auch „Sweet Oblivion“ als digitaler Single-Release erscheinen.

     

    Mit ihm hat sich Andreas in ganz besonderer Weise verwirklicht: Der Track ist erstmals in Zusammenarbeit mit seinen beiden Live-Musikern und befreundeten Kollegen Stefan Kahne und Michael Germer entstanden. Die drei haben aus der Corona-Not eine Tugend gemacht und die bühnenfreie Zeit für Studioarbeiten genutzt. 

    Da die drei bereits seit längerem live und beim Produktionsprozess zusammenarbeiten, versuchte man sich kurzerhand auch erstmals am gemeinsamen Songwriting – eine Konstellation, die sich als perfektes Match bestätigt. 

     

    „Sweet Oblivion“ gibt musikalisch einen guten Vorgeschmack auf das derzeit im Entstehungsprozess befindliche Album – authentisch, echt und voller Persönlichkeit. Die ist von dem starken Credo eines starken Mannes und Künstlers geprägt: „Man ist niemandem außer sich selbst Rechenschaft schuldig.“

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

     

    Weitere Infos unter: http://www.andreas-kuemmert.de/

    SO 25.07
    19:00
    Andreas Kümmert
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Jazz

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Samstag, 30.07.2021, 17:00-19:00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

    "Zum dritten Mal in Folge gastiert die Jazzcombo des Bundespolizeiorchesters München auf dem Blues und Jazz Festival Bamberg. Mit einem der größten Aus- und Fortbildungszentren Deutschlands hat der Standort Bamberg eine herausragende Bedeutung für die Polizeiarbeit. Das Orchester freut sich, neben zahlreichen internen Anlässen auch zunehmend zum regen Kulturleben der Stadt beizutragen. Die Jazzcombo spielt in klassischer Quartettbesetzung, bestehend aus Saxophon und Rhythmusgruppe. Mit viel Spielfreude und Raum für Improvisation deckt die Band ein breites Spektrum, von Traditionell über Latin und Funk bis Rock, gelegentlich auch Pop ab."

     

    Silvan Kaiser (ss, ts)

    Peter Wegele (p)

    Ciro Trindade (b)

    Oliver Setzke (dr)




    FR 30.07
    17:00
    Jazzcombo der Bundespolizei
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Jazz

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 30.07.2021, 20:00-22:00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

     

    Im Jazz und der improvisierten Musik sind rurale und urbane Destinationen seit Dekaden

    inspirierende narrative Impulsgeber. Ob für Standards wie Harlem Nocturne, April in Paris,

    Moonlight in Vermont und London Blues oder gar für ganze Alben wie In Angel City von Charlie

    Haden, Hudson von Jack DeJohnette, New York Tango von Richard Galliano oder Miles Davis

    Sketches of Spain, stets waren es die mal eng, mal weiter gesteckten geographischen

    Koordinaten, die als Katalysatoren die kreativen und imaginativen Kräfte befeuerten.

    Stephanie Lottermosers neues Album Hamburg, fulminanter und mit Spannung erwarteter

    Nachfolger von This Time, das es in 2018 bis auf Platz 2 der deutschen Jazzcharts geschafft hat

    und dem die Jazzthing attestierte, federleichte Songs (…), die alle über einen bemerkenswerten

    Tiefgang verfügen, auf sich zu vereinen, könnte man zweifelsfrei in diesen Kanon aufnehmen,

    gäbe es da nicht die kleinen, aber feinen Unterschiede, die Hamburg ganz entscheidend von

    den genannten Titeln abheben: die autobiografischen Elemente der Erzählung und die Gedanken

    der Musikerin zu relevanten gesellschaftlichen Themen unserer Zeit, die die Architektur der

    Songs wesentlich mitbestimmt haben. Hamburg – das Album - schaut also nicht nur auf die

    Stadt selbst, sondern lässt den Blick weiter schweifen, tief ins Land hinaus.

    Ausgestattet mit einem Vollstipendium durfte ich vor einigen Jahren sechs Monate in Paris

    verbringen und habe das Flair und die Internationalität dieser Metropole erleben können. Mein

    Album Paris Songbook ist in dieser Zeit entstanden. Als ich nach München zurückkam, erschien

    mir die Stadt schnell als zu klein und ich hatte das Bedürfnis, mich zu verändern. Kurz habe ich

    an einen Umzug nach Berlin gedacht, mich dann aber für Hamburg entschieden, das ich von

    einigen Besuchen bereits kennen und lieben gelernt hatte. Im September 2018 machte ich mich

    mit zwei gepackten Koffern auf den Weg an die Elbe und habe den Umzug bis heute nicht bereut,

    erzählt die Saxofonistin.

    Die freundliche Aufnahme durch die Hamburger Szene und der schnelle und problemlose

    musikalische Anschluss – ein Interviewangebot der NDR Jazzredaktion und eine Einladung zu

    den Jazz Open durch das Jazz Büro Hamburg folgten fast sofort – bestätigten die Richtigkeit der

    Entscheidung. Ich fühlte mich sofort sehr willkommen und herzlich aufgenommen, freut sich

    Stephanie Lottermoser.

    Hamburg ist nun das erste Album, das Stephanie Lottermoser in Gänze in ihrer neuen Heimat

    geschrieben und arrangiert hat. Aufgenommen wurde es dann im Frühjahr 2020 im Bonello

    Tonstudio in Berlin unter der Regie von Tobias Ober. Die Production-Credits gehen an Gitarrist

    Lars Cölln, der auch für das Mixing des Albums zuständig war.

    Herausgekommen ist eine grandios kurzweilige und angenehm an den Livesound der Band

    angelehnte Platte, auf der Elemente des Funk, Jazz, Pop und Soul so famos miteinander

    verwoben werden, wie man es nur sehr selten auf nationalen Produktionen zu hören bekommt -

    weit entfernt von jeglicher unterkühlt-akademischer Jazz-Arithmetik.

    Der aufregende Stilpluralismus von Hamburg geht direkt auf den positiven Einfluss des neuen

    Lebensmittelpunktes zurück. Die schöne Gewissheit, sich dort richtig aufgehoben und zuhause

    zu fühlen, obwohl sie doch gerade erst in der neuen Stadt angekommen war, das hat bei der

    Saxophonistin, Sängerin, Komponistin und Arrangeurin Gedanken und Ideen freigesetzt und

    schlussendlich den Wunsch geweckt, einmal musikalisch Neues zu probieren.

    So spannend und abwechslungsreich und doch ganz bei sich selbst war die gebürtige

    Wolfratshausenerin bislang noch nicht zu hören!

    Mit Hamburg im Gepäck und mit Gitarrist Lars Cölln (Flo Mega, Malia, Max Mutzke, Wolfgang

    Niedecken), Schlagzeuger Felix Lehrmann (Sarah Connor, Nils Wülker, China Moses, Randy

    Brecker), Bassist Thomas Stieger (Sarah Connor, Klaus Doldinger, Wolfgang Haffner, Nils

    Landgren) und Keyboarder Till Sahm (Cosmo Klein & The Phunkguerilla, The Marvin Gaye

    Show, Silbermond), den fantastischen Musikern, die seit zwei Jahren ihre Working-Band bilden,

    dürfte sich Stephanie Lottermoser jetzt zweifelsfrei in die absolute Premiumklasse der nationalen

    Acts gespielt haben.

     

     

    Weitere Infos unter: https://www.stephanielottermoser.com/

     

    FR 30.07
    20:00
    Stephanie Lottermoser
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Jazz

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Samstag, 31.07.2021, 14:00-16:00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

    Der Jazzdinosaurier Otto Herzog, Trompeter der Ende der 50er Jahre wohlbekannten Remi Dixielanders, ist in der Tat eine lebende Legende. 1961 organisierte er das erste deutsche Jazz-Amateurfestival in Bamberg. Auch in den folgenden Jahren war Otto Herzog niemals tatenlos. 1987 war er einer der Urväter der Uni Big Band. 2008 gründete er seine eigene Bigband. Das Repertoire dieser Band besteht aus Titeln bekannter Swing- und Blues- Klassiker, wie z. B. Louis Armstrong, Duke Ellington und Jimmy Smith. Auch stehen frisch selbst arrangierte Oldies auf dem Programm.

     

    Weitere Infos unter: http://www.ottos-swing-bluesband.de/

    SA 31.07
    14:00
    Ottos Swing- & Bluesband
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050 Bamberg

     

     

    Hörsturz - die Welt ist Rhythmus
    Hörsturz ist die Percussion-Gruppe der inklusiven Kulturwerkstatt in der KUFA.
    Es wird getrommelt und gestampft, geschnippt und geklatscht, und neben den normalen Schlagwerkinstrumenten wie Cajons und Djemben benutzt Hörsturz gerne auch mal unkonventionelle Rhythmusinstrumente. Die Kompositionen sind inspiriert durch Rhythmen aus Afrika und Südamerika. Diese werden nach Herzenslust variiert, verändert und mit Eigenkompositionen vermischt. Die Musik der Percussion-Gruppe „Hörsturz“ geht ins Blut und in die Beine und man spürt die Freude und die Lust am gemeinsamen Trommeln.

    https://www.kufa-bamberg.de/inklusive-kulturwerkstatt/percussion/hoersturz

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

     

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

     

    SA 31.07
    16:00
    Hörsturz
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050 Bamberg

     

     

    Knights of Caesar - - Funky Indie Pop
    Was viele nicht wissen: Neben würzigen Salatdressings und Spielcasinos erfand Julian Caesar auch die Disko. So gab es im antiken Rom riesige Konzertpaläste, wie das Kolosseum, in denen bis zum Morgengrauen getanzt wurde. Schade nur, dass dies im Mittelalter in Vergessenheit geriet. Heutzutage stehen bei Konzerten alle nur noch gelähmt rum und schauen sich die Party durch ihr Smartphone an. Doch eine edelmütige Band leistet Widerstand und läutet mit ihrer Musik nun die Renaissance 2.0 ein. Bye, bye Lethargie - es darf wieder getanzt werden! Ave, Knights of Caesar!

    https://www.knightsofcaesar.com

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

     

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

    SA 31.07
    16:30
    Knights of Caesar
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Jazz

    Auftrittszeit: Samstag, 31.07.2021, 17:00-19:00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

    Johanna Schneider studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik & Theater München und an der Folkwang Universität der Künste Essen und erhielt verschiedene Stipendien im In- und Ausland. Seit ihrem 16. Lebensjahr komponiert sie und singt in zahlreichen  Bands und interdisziplinären Projekten. Mit ihrer eigenen Band, (seit 2008 bestehend aus Prof. Tizian Jost, Andreas Kurz & Bastian Jütte) sowie den Gastsolisten Tony Lakatos (hr Big Band) & der 90-jährigen Jazzlegende Ack van Rooyen, veröffentlichte sie innerhalb der Reihe „jazzthing next generation“ ihr Debütalbum „Pridetime“. Die darauf eingespielten Eigenkompositionen und Arrangements fanden in der nationalen, aber auch internationalen Presse große Beachtung und wurden vielfach im Radio gesendet. So schrieb beispielsweise DER SPIEGEL: »Selbst Sängerinnen mit Jazzausbildung bevorzugen fast immer Poppiges, wenn sie ihr Debütalbum wagen. Schneider aber phrasiert bluesig, scattet und lässt ihren Musikern Platz für Instrumentalsoli. Das Repertoire der 34-Jährigen umfasst Jazzsongs und eigene Kompositionen mit englischen und deutschen Texten. Chapeau! Die Bambergerin lernte als Kind Geige, Klavier und tanzte Ballett. Dann entdeckte sie Jazzclubs als ihr »Ersatzwohnzimmer«.“ Tizian Jost spielte schon mit ziemlich allen noch lebenden Größen des Jazz, wird als "grandioser Tastenvirtuose" gefeiert und sagt von sich selbst: "Ich bin Jazz-Pianist. Diesen Beruf habe ich nicht ergriffen oder gewählt. Der Jazz kam zu mir und hat mich überwältigt. Die Schönheit und die Tiefe dieser einzigartigen Musik hat mich seitdem nie mehr losgelassen. Auf der Bühne zu stehen und die Schönheit eines gelungenen Konzerts mit einem Publikum zu teilen, ist eines der größten Glücksmomente, die man haben kann." 

    Dieses Glück möchten die beiden auch mit ihrem neuen Duoprogramm "On the Sunny Side of the Street" teilen. Beide touren weltweit auf Einladung verschiedener Deutscher Botschaften sowie in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und waren zuletzt in Ländern wie z.B. den Vereinigten Arab. Emiraten, Äthiopien, Kuwait, Kirgisistan, Zypern, Türkei, Finnland, Estland und Frankreich und Italien unterwegs.

     

     

    SA 31.07
    17:00
    Johanna Schneider & Tizian Jost Duo
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050 Bamberg

     

     

    Sleeping Ann ist die Rock- und Popgruppe der Inklusiven Kulturwerkstatt in der KUFA.
    Die MusikerInnen der Bamberger Band Sleeping Ann zeigen schon seit Jahren, wie inklusiv Musik sein kann. Nach dem Release der ersten eigenen EP „Wege“ im April 2021 stehen die acht Jungs und Mädels jetzt endlich wieder auf der Bühne und haben eine neue, knallende Mischung aus eigenen Songs und bekannten Rock-/Pophits am Start, die Zuhörer weit über die Grenzen ihrer Heimatstadt Bamberg hinaus begeistern. Egal ob tanzbar, rockig, melancholisch oder fröhlich: Sleeping Ann bringt ein ordentliches Pfund Stimmung auf die Bretter.

    https://www.kufa-bamberg.de/inklusive-kulturwerkstatt/band/sleeping-ann/

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

     

     

    SA 31.07
    18:30
    Sleeping Ann
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050 Bamberg

     

     

    Keller Mountain Blues Band - Finest R&B, Funk, Soul and Blues
    Keller Mountain Blues Band, die Formation, die seit 1985 in Oberfranken den Rhythm´n´Blues definiert, ist in ihrer Heimat längst eine Legende. Mit den beiden Leadsängern Nadin Albrecht und Alex Teubner, der groovigen Rhythm-Section und ihrem „Killer“-Bläsersatz ist die 12-köpfige Band schon aufgrund ihrer Besetzung Garant für besten Rhythm & Soul. Bewiesen hat dies KMBB in all den Jahren bei bekannten Veranstaltungen wie dem Jazzweekend in Regensburg, der Erlanger Bergkirchweih oder im Vorprogramm von renommierten Künstlern wie Luther Allison oder Albie Donellys Supercharge. Bei der Präsentation ihres vielseitigen Repertoires, angefangen bei Soul-Klassikern, über Songs der legendären Blues Brothers bis hin zu Joe Cocker, James Brown, Aretha Franklin, Steve Winwood oder auch Larry Carlton besticht die Band auch durch eigene Interpretationen und Arrangements der Songs.

    https://www.kmbb.de/

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

     

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

    SA 31.07
    19:45
    Keller Mountain Blues Band
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: JazzSoul

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Samstag, 31.07.2021, 20.00-22.00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

    Es liest sich ein bisschen wie das Drehbuch eines Films: Eine junge Frau aus Hamburg, die irgendwas mit Werbung macht, schmeißt ihren Job und fliegt nach New York, spielt dort »einfach so« im The Bitter End, einem der legendärsten Live-Clubs der Welt, der Wiege ihrer Idole wie Donny Hathaway oder Stevie Wonder und legt damit den Grundstein für ihre Musikkarriere. Nach Absagen großer Plattenfirmen sammelt sie mit einem Crowdfunding über 20.000, sucht sich ihr Team und produziert ihr Doppel(!)album „Modern Retro Soul“ selbst. Im Oktober 2019 landet das Album ohne Plattenfirma in den deutschen offiziellen Albumcharts, auf Platz 1 der Soulcharts (vor Adele!) und verkauft das Hamburger Gruenspan aus. Klingt nach Hollywood? Ist so passiert. Nach ihrem Aufenthalt in New York beginnt eine neue Zeitrechnung für Miu und so setzt sie alles auf eine Karte: Sie gründet ihre eigene Band, übt unentwegt Gitarre, Klavier & Ukulele. Sie singt sich durch Deutschland und Europa, spielt als erster Popact in der Hamburger Elbphilharmonie, begeistert Soulfans genauso wie die Gäste von Elbjazz und Jazz Baltica, ist Miu’s Sound doch international und lässt mit einer unverwechselbaren Stimme aufhorchen, die ihre Hörer in die rauchigen Clubs der Motown-Ära mitnimmt.

     

    Weitere Infos unter: https://miu-music.org/

     

    SA 31.07
    20:00
    Miu
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: JazzSwingLatinBluesFusion

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Sonntag, 01.08.2021, 11.00-13.00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

     

     

    Jazz Colors Bamberg – der Name ist Programm. Die Musiker Roland Kocina (Saxophon), Matthias Amm (Gitarre, Gesang), Fabian Killer (Bass) und Jens Kußmann (Schlagzeug) lassen verschiedene Farben des Jazz wie Fusion, Swing, Latin und Blues hell aufleuchten. Mit Präzision und Spielfreude präsentiert die Band ein ins Ohr gehendes Programm und sorgt für eine gute Laune beim Publikum.

     

    Weitere Infos unter: www.jazzcolorsbamberg.com


    SO 01.08
    11:00
    Jazz Colors Bamberg
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: SoulJazz

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Sonntag, 31.07.2021, 13.30-15.30 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

    „Wenn ich es nur schaffte, dass du ein bisschen weniger weinst.“ Diesen Satz aus dem Lied O Cantador von Dorival Caymmi hat sich Bekki Deckart zum Leitspruch gemacht. Mit ihrer Musik möchte sie dem Publikum ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

     

    Ganz gleich, ob sie mit ihrer Band den Swing der 30er und 40er Jahre zum Leben erweckt oder sich den melancholischen Bossa Nova Melodien hingibt – Bekki Deckarts weiche Stimme verwandelt Worte in Bilder und transportiert die zum Teil fast hundert Jahre alten Texte in die heutige Zeit, als wären sie erst gestern komponiert worden.

     

     

    Bekki Deckart (voc)

    Hannes Stegmeier (voc, git)

    Michael Schumacher (git)

    Stefan Goldbach (b)

    Florian Fischer (dr)

     

    Weitere Infos unter: https://www.bekkideckart.com

    SO 01.08
    13:30
    bekki deckart quintett
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050 Bamberg

    Groove Inclusion - inklusive Big-Band aus dem Remstal
    25 Musiker/innen mit und ohne Behinderung im Alter von 20 bis 77 Jahren spielen Groove, Soul & Jazz-Hits der 60er Jahre bis heute. Unter Anleitung der Jazzprofis Hans Fickelscher (Percussion), Arne Meerwein (Saxofon) und Holger Bihr (Drums) bringt die Band Lebensfreude pur auf die Bühne. Die große und eigenwillige Besetzung der Band macht ihren mitreißenden Sound aus.

    “Inklusion passiert hier einfach: schräge Schönheit - fein verzaubert - ein Hochgenuss“ schreibt die Stuttgarter Zeitung.

    Die 2014 gegründete Band hat inzwischen über 70 Konzerte gespielt - u.a. im Performing Center of Arts in Peking (Festival »Makel los«), mehrfach im Theaterhaus Stuttgart, der BuGa Heilbronn, im Scala Ludwigsburg, im Franz K Reutlingen, im Bürgerzentrum Waiblingen, in der Jahnhalle Weinstadt, der Schwabenlandhalle Fellbach und der Künkelinhalle Schorndorf und vielen weiteren Orten in Süddeutschland. Im Herbst 2017 reiste die Band für mehrere Konzerte auf Festivals nach Budapest (Ungarn) und Jekaterinburg (Russland) und spielte dort vor begeistertem Publikum. Groove Inclusion ist die inklusive Bigband der vhs Unteres Remstal e.V.

    www.groove-inclusion.de

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

    SO 01.08
    14:00
    Groove Inclusion
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050 Bamberg

     

     

    RambaZamba – Samba Percussion
    RambaZamba ist eine bunte Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung jeden Alters. Auf brasilianischen Samba-Instrumenten werden heiße Rhythmen aus Lateinamerika sowie diverse groovige Eigenarrangements getrommelt. Die mit Lebensfreude und Begeisterung gespielten Rhythmen auf Surdos, Tambourins, Glocken, Caixas, Timbas, und Shaker gehen direkt in Körper, Bauch und Beine und laden zum Mittanzen ein. RambaZamba hat Spaß an der Musik und am Miteinander in der Gruppe. RambaZamba ist die Samba Percussion-Gruppe der inklusiven Kulturwerkstatt in der KUFA.

    https://www.kufa-bamberg.de/inklusive-kulturwerkstatt/percussion/ramba-zamba

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

     

    SO 01.08
    15:30
    RambaZamba
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: JazzPopFunk

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Sonntag, 01.08.2021, 19.00-21.00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

    Mic Mali machen die Welt mit ihren Songs ein kleines bisschen bunter. Die 11-köpfige Band ist ein absoluter Geheimtipp, wenn es um Pop, Funk und gute Laune geht! Ihre deutschsprachigen Texte in Verbindung mit ausdrucksstarken

    Bläserarrangements bringen selbst den letzten Miesepeter zum Mitwippen. Mit einem abwechslungsreichen Programm inspiert von den unterschiedlichsten Genres wie Jazz, Neo-Soul, Ska oder Hip-Hop, sind sie immer wieder für eine Überraschung gut.

     

     

     

    Weitere Infos unter: micmali-music.de

    SO 01.08
    16:00
    Mic Mali
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050

    Streusalz - Klassiker des Jazz und Soul
    Streusalz – das sind vier erfahrene Musikerkollegen und eine brillante Stimme obenauf, das Aushängeschild und die Seele der Combo – Jennifer Utley. Ihre Stimme macht das besondere Etwas dieser Truppe aus und bringt Jazz und Soul in jeden Raum. Streusalz - mal grob körnig, mal fein gemischt. Da sind alt bekannte Klassiker und moderne Ohrwürmer des Jazz, die sich die erfahrene Bamberger Formation auf ihre musikalischen Fahnen geschrieben hat. Ihre Musik geht mitten ins Herz und schafft besondere Räume voller Musik und Inspiration.

    Streusalz spielen eine überzeugende Kombination an rein instrumental versierten Stücken in der Besetzung von Bass, Piano, Drums und Saxofon für Songs von Spyra Gyra, Miles Davis, Dave Brubeck, Mezzoforte, The Bad Plus oder Herbie Hancock. Mit Jenny Utleys eindrucksvoller Stimme bringen sie aber auch Stücke von Diana Krall, Max Mutzke, Norah Jones oder Gregory Porter auf die Bühne.

    Genau dieses Zusammenwirken von Jazz und Soul, von der Freude an Improvisationen und ausdrucksstarker Stimme, machen diese Band so besonders. Auch die Presse (Nordbayerische Nachrichten).ist begeistert und feiert Streusalz als „...bemerkens- und hörenswerte Ausnahmeband in der nordbayerischen Musikszene“

    http://www.streusalz-jazz.de

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

    SO 01.08
    16:00
    Streusalz
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre:

    Bühne: KUFA, Ohmstraße 3, 96050 Bamberg

    ClaRo - Classic-Rock-Formation in Concert
    Man könnte die Band auch „LedZeppelin-PinkFloyd-DeepPurple-ACDC-GoldenEarring-ManfredMann-Toto-BonJovi-CoverBand“ nennen, aber „ClaRo“ lässt sich einfach leichter merken.

    Hier haben sich Musiker zusammengefunden, die die Originale teilweise noch aus ihrer Jugend kennen und deshalb auch sehr authentisch rüberbringen. Mit fast 200 Jahren Bühnenerfahrung sind ClaRo die neue Top-Adresse in Sachen Classic-Rock. Alle Musiker haben schon in unterschiedlichsten Bands der Region gespielt und sich nun in diesem neuen Rock-Quintett zusammengefunden.

    Mit dem erdigen Groove von Udo Kegelmann (dr) und Karsten Wittmann (bs) als Grundlage, rockigen Riffs und virtuosen Soli von Thomas Kegelmann (git) und Michael Endres (git), fettem Hammond-Orgelsound und Synthesizersphären von Harald Schuberth (key) treibt Frontmann Bertram Englbauer (voc) die Fans regelmäßig zu Begeisterungsstürmen an. Sie live zu erleben ist ein absoluter Musikgenuss!

    ClaRo führt euch auf eine Zeitreise in die Welt des Classic Rock, die unglaublich viel Spaß macht! Vorbeikommen, zusehen, zuhören, Energie aufnehmen und abtanzen.

    https://www.claro-rockt.de

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    https://www.kufa-bamberg.de/veranstaltugen/kufa-sommerfest/

    SO 01.08
    18:30
    ClaRo
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: JazzPop

    Herkunft: USA

    Auftrittszeit: Sonntag, 01.08.2021, 19.00-21.00 Uhr

    Bühne: Engel & Völkers Bühne Böhmerwiese

     

    Twana Rhodes gehört zu den aufregendsten Live-Musik-Entdeckungen der letzten Jahre.

    Der Gesang der zurzeit in Berlin lebenden Texanerin ist klar und kraftvoll; - wandlungsfähig die Stimme, mit der sie hauchzart die Höhen und sonor die Tiefen des Lebens durchdringt.

    Ihre großartige Bühnenpräsenz tut ein Übriges dazu.

     

    Twana Rhodes vermag in ihren Liedern ihr Leben sprechen zu lassen.
    Was kann reizvoller sein als eine gut erzählte Geschichte, die auf einer mitreißenden Melodie surft, während die Interpretin das, was sie erzählt, praktisch noch einmal durchlebt.

    Unterstützt wird sie dabei von einer Band internationaler Musiker, die sich auf eine fantastisch einfühlsame und groovende Weise in die Geschichte integriert.

    So entsteht, was mit einiger Intenstität vom Hörer Besitz ergreift und ihn für eine weite Lebensstrecke nicht mehr loslässt.

     

     

     

    Weitere Infos unter:

     

    https://www.tonart-promotions.com/twana-rhodes.html

    SO 01.08
    19:00
    Twana Rhodes
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: BluesRockJazz

    Herkunft: Niederlande

    Auftrittszeit: Montag, 02.08.2021, 16:30-18:30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    The Ragtime Rumours beschreiben ihren Sound so: „Wir klingen ungefähr als würde Pokey LaFarge zusammen mit Tom Waits auf einen Kaffee bei Django Reinhard vorbeikommen um sich gemeinsam Robert Johnson Platten anzuhören. Wir verbinden unsere Liebe zu Ragtime-Musik mit den Stilrichtungen Blues, Gypsy-Jazz und Rock ’n‘ Roll“, erklärt die Band. „Wir nennen das Rag ’n‘ Roll.“ „

    Sie machten den ersten Platz beim BRUL- Wettbewerb 2015, stürmten das Finale der Dutch Blues Challenge 2017, vertraten die Niederlande bei der International Blues Challenge in Memphis, Tennessee, und gewannen – vielleicht am beeindruckendsten- die European Blues Challenge im norwegischen Hell 2018. 

    Im September 2020 ist ihr aktuelles und bisher zweites Album "Abandon Ship" auf dem bekannten Blues Label RUF RECORDS erschienen, welches den “Dutch Blues CD Award 2020’’ für die beste niederländische Blues Veröffentlichung 2020 verliehen bekam.

     

     

    Weitere Infos unter: https://theragtimerumours.com/


    MO 02.08
    16:30
    THE RAGTIME RUMOURS
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: RockPop

     

     

    Herkunft: UK

    Auftrittszeit: Montag, 02.08.2021 19:30-21:30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    Peter Howarth, Mick Wilson und Pete Lincoln sind: FRONTM3N !

     

    Bekannt wurden die drei charmanten Engländer unter anderem als Sänger der
    Hollies, 10cc, Sweet oder Sailor.

     

    Erst vor kurzem erschien die aktuelle CD/DVD „Up Close – Live 2020“ die im Rahmen ihrer nahezu ausverkauften Tournee, die sie mit über 60 Konzerten durch Australien, Neuseeland, Irland, Dänemark, Schweden und natürlich Deutschland führte, entstanden ist.

     

    Rückblicke können furchtbar wehmütig sein, manchmal sogar zutiefst verbittert. Nicht jeder, der sich erinnert, ist dabei guter Laune. Wenn aber Peter Howarth, Pete Lincoln und Mick Wilson zurückdenken, macht sich wohlig warme Verehrung breit, was auch daran liegt, dass die drei gestandenen Herren dann nicht auf ihre eigene, irgendwie irgendwann verflogene Jugend reflektieren.

    Genau genommen ließe sich das Trio durchaus als Supergroup bezeichnen, es ist fast so, als hätten sich Paul McCartney, Jimmy Page und David Crosby zum Trio vereint. Immerhin ist oder war jeder von ihnen Sänger einer Band, die es bis in die höchsten Pop- und Rocksphären schaffte. Nur ist das schon ein bisschen her und waren alle drei damals noch gar nicht mit an Bord, was aber überhaupt nichts macht.

    Howarth ist aktuell Sänger von The Hollies, Lincoln war 13 Jahre Leadsänger bei Sweet und Wilson leihte 20 Jahre lang seine Stimme 10cc. Gemeinsam agiert das Trio seit gut 5 Jahren als FRONTM3N, was offenbar ziemlich viel Sinn macht. „Auf dem Papier macht es das ja erstmal so gar nicht“, lächelt Mick Wilson, „The Sweet sind klar anders als The Hollies, die wiederum 10cc so gar nicht ähnlich sind. Das jeweilige Songmaterial ist auch total unterschiedlich. Spielst du die Songs allerdings akustisch und kommen Freundschaft, Enthusiasmus und Liebe zur Musik dazu, dann hört sich das Ergebnis so an, als sei alles an ein und demselben Platz entstanden“. Da seien drei Gitarren und drei Stimmen, „zusammen klingt das wie zwei Stunden mit einer dieser Radiostationen aus den Goldenen Zeiten.“ Man nickt ganz unwillkürlich.

    Erleben Sie die drei Ausnahmemusiker auf Ihrer „Up Close“ – Tour 2021/2022 und genießen Sie ein „Unplugged“ – Konzert der Extraklasse.

     

    Peter Howarth, Mick Wilson und Pete Lincoln gemeinsam auf einer Bühne. Das ist „Magie“ und Spielfreude pur ... ein Hautnah-Konzert mit Hits die jeder kennt und jeder liebt, neu und auf frische akkustische Art interpretiert. Jeder Song mit seiner eigenen Geschichte aus der musikalischen Reise der drei Musiker.

     

    „Drei Männer, drei Gitarren – Ein Dream-Team ...“ (Märkische Allgemeine)

     

    Bereits in den 90igern, vor über 25 Jahren, lernten sich die 3 Ausnahmemusiker bei

    ihrer ersten Zusammenarbeit als Sänger und Gitarristen der Band von Sir Cliff Richard kennen, bevor jeder einzelne eine bemerkenswerte Karriere startete.

     

    Sie arbeiteten bereits mit Künstlern wie Lionel Ritchie, Kylie Minogue, Gary Barlow, Cher, Ellie Goulding oder Tina Turner zusammen und stehen nun nach 25 Jahren wieder gemeinsam für besondere Konzerte auf der Bühne.

     

    Ein Hautnah-Erlebnis und Unplugged-Konzert der besonderen Art.

    Exclusive Abende die man nicht verpassen darf!

     

     

    Begleiten Sie die drei Ausnahmemusiker auf ihrer musikalischen Reise. Sie werden begeistert sein!

     

    Weitere Infos unter: https://frontm3n.de/

    MO 02.08
    19:30
    FRONTM3N
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: BoogieBoogie Woogie

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Dienstag, 03.08.2021, 16.30-18.30Uhr

    Bühne: Sparda-Bank Bühne am Maxplatz

     

    Boogiemen’s Friends

    Boogie Woogie und Blues der 20er und 30er Jahre an 2 Klavieren

    176 Tasten, 20 flinke Finger, Groove und Spielfreude – das zeichnet das Boogie Woogie- und Bluesduo Ulrich Zenkel und Marc Hupfer aus Bamberg aus. Ulrich Zenkel ist stark vom kraftvollen, energischen Spiel Albert Ammons’ geprägt, seinem großen Vorbild, Marc Hupfers Stil, beeinflusst u.a. durch Vince Weber, liegt näher am Blues - so verfügt das gemeinsame Spiel über eine große Bandbreite des Boogie Woogie und Blues.

     

    Boogie Woogie – die „heißeste Musik, die jemals auf einem Klavier gespielt worden ist!“

    Als unerreichbar gelten bis heute die Aufnahmen der Boogie Altmeister Albert Ammons, Pete Johnson und Meade Lux Lewis, die zum Teil an zwei oder drei Instrumenten gleichzeitig miteinander spielten. Duostücke dieser Art sind auch die Höhepunkte von Boogiemen’s Friends.

    Das 2012 gegründete Duo hat sich in den letzten Jahren personell und stilistisch stark weiterentwickelt: Durch die Unterstützung von Valentin Findling an der Blues Harp und am Gesang sind auch Nummern des großen Boogie Woogie Shouters, Big Joe Turner im Programm. Mit Florian Rausch, einem studierter Jazz-Schlagzeuger aus Nürnberg, hat die Band einen Profi-Drummer am Start, der den Boogie Beat voranpeitscht.

     

    Stampfen Sie mit auf der Hot House Boogie Woogie Party von Boogiemen’s Friends!

    Let’s Boogie

     

    www.boogiemens-friends.de

    DI 03.08
    16:30
    Boogiemen's Friends
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: Blues

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Dienstag, 03.08.2021, 19.30-21.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    KAI STRAUSS & THE ELECTRIC BLUES ALL STARS Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Musikalisch aufgewachsen in Deutschlands Blueshochburg Osnabrück, erspielte sich Strauss in den zurückliegenden25 Jahren einen festen Platz in den Herzen der Bluesgemeinde. „Schon als Teenager war ich von der Musik von Buddy Guy, B.B. King oder Jimmie Vaughan infiziert.“, sagt der Gitarrist und Sänger, der laut Aussage des Fachmagazins Bluesnews mittlerweile in der europäischen Szene als einer der großen Namen gilt...Vier deutsche Blues Awards (u.a. Bester Gitarrist 2018, Beste Band 2016), TV-Auftritte, Musikmagazincover sowie Konzerte in über 20 Ländern sind bemerkenswerte Eckdaten in Strauss‘ Karriere. Guter Blues wird genährt durch persönliche Erfahrungen und Leidenschaft. Entscheidende Qualitäten von Kai Strauss, der seinem Instrument die Geschichten entlockt, die das Leben schreibt. „Strauss spielt mit tiefem musikalischem Verständnis und fügt instinktiv die richtigen Noten und Soli zusammen. Er zeigt den Killerinstinkt, den die alten Meister wie Magic Sam hatten.“ urteilt Großbritanniens Blueslegende Otis Grand über das aktuelle 2019erAlbum„Live In Concert“.Auf der Bühne „überzeugt der sympathische Westfale mit sehr viel Ausstrahlung, hat ein gutes Gespür für die Stimmung im Publikum und weiß sie an den richtigen Stellen zum Überkochen zu bringen.“ schreibt Rheinpfalz.de, während das Nachrichtenportal eurojournalist.eu sich nicht zurückhält Strauss den Titel „Deutschlands Blues-Gitarrist der Stunde.“ zu geben. Und wie B.B. King sagt auf einer seiner besten Live-Aufnahmen, so gilt dieser Anspruch auch für Kai Strauss und seine international besetzte Band: „Wir werden unser Bestes geben, um Sie heute Abend zu bewegen -wenn Sie Blues mögen, denke ich, können wir das."

     

    Weitere Infos unter http://www.electricbluesallstars.com/

    DI 03.08
    19:30
    Kai Strauss & The Electric Blues Allstars
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: Groove

    Auftrittszeit: Mittwoch, 04.08.2021, 16.30-18.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

     

    DRUMATURGIA GROOVES & PIANISTIC SOUNDSCAPES

     

    "Poetisch, energetisch und einfühlsam“ 

     Süddeutsche Zeitung

     

    Klavier, Keyboards, japanische Taikos, Percussion, Loops, und Drums. Zusammen mit dem Pianisten Victor Alcantara beschreitet Drumaturgia völlig neue musikalische Wege, fernab jeder Genregrenze. Jedes Konzert ist einmalig.

    Fusion Jazz verschmilzt mit Klassik, Breakbeat, Latin, fernöstlichen Klängen und Polyrhythmik. Japanische Trommelkunst entzündet sich mit modernen Klängen zu einem modernen Feuerwerk. Jedes Konzert der Gruppe gleicht einer Uraufführung, an dessen Ende eine einzigartige Musik entstanden ist, die im  Zusammenspiel spontanen erfunden wurde. Ihre hohe musikalische Kommunikationsfreude ermöglicht es den Künstlern, das Publikum jedes Mal erneut auf eine virtuose und unbekannte Reise durch alle Facetten der Musikgeschichte mitzunehmen: ohne Kitsch, ohne klanglichen Zierrat, mit dem nötigen Gefühl und Respekt für das Detail. Weitab des Mainstreams und Modeerscheinungen verwischen die Musiker die Grenzen der Sinne: optische und akustische Faszination gehen nahtlos ineinander über. Dazu mischt sich der tranceartige Rhythmus der japanischen Trommeln – mit Grooves & Pianistic Soundscapes geht Drumaturgia noch bislang völlig unbetretene musikalische Wege.  

     

     

    Takuya Taniguchi – Taikos

    Thomas Sporrer  – Taikos, Percussion, Drums

    Amadeus Hiller  – Taikos, Percussion

    Victor Alcántara – Piano / Keys

     

    https://www.drumaturgia.de

     

    MI 04.08
    16:30
    Drumaturgia
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: BluesFolkGroove

    Herkunft: USA

    Auftrittszeit: Mittwoch, 04.08.2021, 19.30-21.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

     

    Ein Abend mit Sydney Ellis ist abwechslungsreich in seinen Dynamiken, Tempi, Grooves und einer ausgewogenen Stimmung der Lieder. Mit „Another One~Nighter“ hat SYDNEY ELLIS nun ihre bereits sechste CD und das Live-Album ist ein weiterer Beweis für die großartige Bühnenpräsenz und Stimme von Sydney Ellis. Mit den Midnight Preachers als Begleitung führt Sydney die Konzertbesucher von ruhigen bis zu lauteren Nummern und immer tiefer in ihre musikalische Welt.

    Seit 1995, als Sydney ihre Live-Karriere begann, sang sie mehr als 1.200 Konzerte in 27 Ländern und sie greift auf ein Repertoire zurück von ca. 200 Songs von ungefähr 50 verschiedenen Sängern und Künstlern wie Dinah Washington, Nina Simone, Billie Holiday, Sippie Wallace, Ann Rabson, Bessie Smith, Jeannie Cheatham, John Lee Hooker, Elmore James, Muddy Waters, Big Joe Turner, ZZ Hill, Willie Dixon, Lou Rawls, Jay McShann, Earl Thomas, Louis Armstrong, Woody Herman, Delbert McClinton, Reverend Gary Davis und noch viele mehr!

    Die Dankbarkeit, die Sydney täglich zum Ausdruck bringt, gilt der Musik und all den Menschen, die im Laufe der Jahre gekommen sind, um sie zu sehen. Die Musik hat ihr diese Leidenschaft gegeben, die nur wenige Menschen in ihrem Leben erfahren dürfen.

    Weitere Infos unter http://www.sydneyellis.com/

     

     

    MI 04.08
    19:30
    Sydney Ellis & Her Midnight Preachers
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: PopReggae

    Auftrittszeit: Donnerstag, 05.08.2021, 16:30-18:30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    We want to move the people – body and soul!"

    Freche Popsounds treffen auf Reggae, Dub und Hiphop Beats – ein neues Universum tut sich auf. Guacáyos Musik erfrischt. Die Debut EP "Yuniverse" kommt mit Fetten Bässen, charmanten Arrangements und der unverwechselbaren Stimme der Sängerin daher. Gesellschaftskritische Songs wie "Drop in the Ocean" oder "Lady" regen zum Tanzen und Andersmachen an.

    Sophie - vocals
    Tim - guitar & backingvocals
    Tobias - keyboards & bass
    Justus - drums & FX

     

    Weitere Infos unter: https://guacayo.de/band

     

    DO 05.08
    16:30
    Guacayo
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: LatinJazz

    Herkunft: Kuba

    Auftrittszeit: Donnerstag. 05.08.2021, 19:30-21:30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    Der Superstar der kubanischen Sänger/Komponisten mit atemberaubender Band

     

    Mario „Mayito“ Rivera ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten, zeitgenössischen Sänger Kubas. Über 20 Jahre lang war er die markante Stimme und das Gesicht der erfolgreichsten, kubanischen Band Los Van Van.

    Ob Son, Rumba, Afro oder Salsa, Bolero oder Timba – wenn Mayito Rivera singt, tremoliert und koloriert, ist das grundsätzlich preisverdächtig. Für seine herausragende Stimme wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet und gewann unter anderem zusammen mit Los Van Van den Grammy-Award. Für sein Soloalbum „Negrito Bailador“ erhielt er eine weitere Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Salsa Album of the Year“ .

    Das facettenreiche Talent des „Poeten der Rumba“ wissen auch Musikerkollegen zu schätzen, die ihn weltweit zu Gast-Auftritten laden: so zum Beispiel Salsa-Größen wie Oscar d´ Leon, Gilberto Santa Rosa, Issac Delgaado oder Son Como Son, Timba live u.v.m..

    Nach seinem Ausstieg bei Los Van Van im Jahr 2011 geht Mayito Rivera nun eigene Wege mit seiner Band, „Sons of Cuba“ – einem Sextett von jungen Spitzenmusiker, direkt aus seiner Heimat. Zusammen präsentieren sie nun die geballte Ladung aus perfekten Arrangements und eine völlig neue Mixtur aus modernen und klassischen Salsa-, Rumba-, Afro- und Timbarhythmen bis hin zu Jazz und Funk.

    Info Mayito Rivera
    Geb. in Pinar del Rio / Kuba
    Für seine herausragende Stimme wurde Rivera mehrfach ausgezeichnet und gewann diverse internationale Preise. Unter anderem den Grammy-Award zusammen mit Los Van Van, sowie eine weitere Grammy-Nominierung in der Kategorie “Best Salsa Album of the Year” für sein Soloalbum “Negrito Bailador”. Bei seinen weltweiten Tourneen stand er mit Stars wie Pio Leyva, Osdalgia, Tirso Duarte, u.v.m. auf der Bühne . In Wim Wenders Filmproduktion „Sons of Cuba“ (Buena Vista Next Generation) spielte er eine der Hauptrollen.

     

    Weitere Infos unter: http://mayitorivera.net/

    DO 05.08
    19:30
    Mayito Rivera & Sons of Cuba
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Rock

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 06.08.2021, 13.00-14.00 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

    Wer Suzan und Dennis auf der Bühne erlebt, spürt, dass es etwas ganz besonderes ist, was die
    beiden Künstler verbindet: Herzenswärme und die geballte Kraft der Musik.
    Suzan Baker ist Sängerin und Songwriterin – mit ehrlichen Texten, die direkt aus dem Herzen
    kommen. Bereits mit drei Jahren schmettert Suzan Baker mit einem Holzlöffel als Mikrofonersatz
    Songs von T-Rex und Deep Purple. Mit zwölf Jahren bringt sie sich selbst das Gitarrespielen bei.
    Mit Mitte 20 gründet sie die Suzan Baker Band, danach die Rock-Band MacLoud, mit der Suzan
    als Bandleaderin und Frontfrau zwölf Jahre lang erfolgreich durchs Land tourt. Bis sie dann 2010
    beschließt, dass es Zeit ist, andere Wege zu gehen. Sie produziert mit Felix Weber/USA ihre
    eigenen Songs, schreibt Bayern 1 einen Sommerhit und zeigt auf, dass es keiner großen Band
    bedarf, um mitzureißen, zu berühren und zu unterhalten!
    Dennis Lüddicke ist für Suzan ihr Partner in Crime, der all ihre musikalischen Ideen – scheinen
    sie auf den ersten Blick noch so ausgefallen zu sein – umsetzt und durch sein flamenco-geprägtes,
    teils perkussives Gitarrenspiel jedem Song eine besondere Note verleiht.
    Frei von jeglichem musikalischen Schubladendenken und in keinster Weise durch die Instrumentierung
    mit zwei akkustischen Gitarren limitiert, entfalten sie sich stilistisch in alle erdenklichen Richtungen.
    So erzählen Suzan´s Songs wie „Regenbogen“, "Agape" oder „Holy Daddy“ von Glauben und
    Liebe, versetzen den Zuhörer in sommerliche Stimmung wie „Mister Radio“, entführen in fremde
    Länder, wie „ La vida es colorida“ oder "Lo que se llama amor" und setzen mit dem orientalisch
    anmutenden "Salem" weltmusikalische Akzente.
    Ausgewählte Covers wie das jazzige "Fly Me To The Moon" von Frank Sinatra, traumhafte Balladen à
    la Cindy Lauper´s "Time After Time", das poppige "With Or Without You" von U2 oder auch das rockige
    "Don´t Stop Believing" von Journey runden das Programm ab und entführen den Zuhörer auf eine
    einzigartige musikalische und gefühlvolle Reise quer durch alle Genres der Musik.

     Weitere Infos unter: https://www.suzanbaker.com/

    FR 06.08
    13:00
    Suzan Baker
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: RockFunkJazz

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 06.08.2021 14:30-15:30 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

    Die Anfänge der Band Gordian Knot reichen zurück bis ins letzte Jahrtausend.

    Der Name der Band ist ein Synonym für die unterschiedlichsten musikalischen Einflüsse, die sich wie in einem Knoten verdichten. Einmal aufgelöst, erkennt man ganz klar die zugrunde liegenden, vielfältigen Strukturen dieses musikalischen Knotens.

    Ausschließlich eigene Songs aus der Feder von Jürgen Fritz, mal groovig, mal verträumt balladesk, jeweils verbunden mit aussagestarken, englischen Texten, sind das Markenzeichen der Bamberger Band. Mit ihren kreativen Arrangements aus unterschiedlichsten Stilrichtungen wie Rock, Britpop, gelegentlichen Reggaeeinflüssen, Funk- und Jazzelementen, ist Gordian Knot seit Mitte der 90er Jahre ein fester Bestandteil der Bamberger Musikszene.

    Man munkelt, dass die Formation von Leo Spangel und Jürgen Fritz bereits Ende der 80er Jahre angedacht war. Spätestens jedoch seit 1991/92 wurden erste Auftrittserfahrungen gesammelt.

    Über die Jahre hinweg haben in dieser Band hervorragende Musiker ihren musikalischen Beitrag geleistet.

    Weitere Infos unter: www.gordianknot.de

    FR 06.08
    14:30
    Gordian Knot
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: Blues

    Genre: Blues

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 06.08.2021, 15.00 – 16.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank Bühne am Maxplatz                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              

     

    Alles ändert sich! Verrauchte Bars gibt es hierzulande schon lange nicht mehr. Live-Musik wird immer öfter durch Knöpfchendrehertum ersetzt, und der gepflegte Drink wird zugunsten von billigem Gesöff links liegen gelassen - Hauptsache, es knallt. Umso schöner ist es da, wenn man auf eine Band trifft, die nach "den guten alten Zeiten" klingt - und das, ohne angestaubt oder rückwärtsgewandt zu sein. The Whiskey Foundation sind genau so eine Band. Pumpende Bässe, treibende Drums, eine wabernde Hammond-Orgel, dreckige Vocals, eine fulminant gespielte Mundharmonika.

    Klingt nicht nach 2017 für Sie? Ist es aber. Nach zwei Alben und unzähligen Konzerten, unter anderem im Vorprogramm von AC/DC und Deep Purple, meldet sich das Münchner Blues-Quintett jetzt mit seiner neuen Single zurück. Auf ihrem neuen Werk etablieren sich The Whiskey Foundation erneut mit ihrer ganz eigenen Interpretation des Blues. Eingängig, aber nicht beliebig, anspruchsvoll, aber nicht überfordernd kommt die fünfköpfige Band um Sänger Murat daher - und unterstreicht damit ihre Ausnahmestellung in der deutschen Musiklandschaft. The Whiskey Foundation sind vintage, ohne rückwärtsgewandt zu sein, sie sind rau und dreckig, ohne das Gespür für Melodien zu vernachlässigen, sie sind Styler, ohne Hipster zu sein. Und sie tragen den Spirit des Blues derart in sich, dass es eigentlich schon wieder völlig egal ist, ob die Truppe aus Bayern oder Mississippi stammt. Dass es mittlerweile egal ist, ist allerdings eine Veränderung, über die man sich auch mal freuen kann - genau wie über das zu erwartende dritte Album der Whiskey Foundation (Oktober 2017).

     

    Weitere Infos unter: http://www.thewhiskeyfoundation.de/

     

    FR 06.08
    15:00
    The Whikey Foundation
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Rock

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 06.08.2021,16:00-18:00 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

    Die fetzig feurigste Rock & Roll Band seit Einführung der Anschnallpflicht, die akrobatischste Show südlich von Sylt und die heißesten Jungs, die diese Welt je gesehen hat. Das sind die einzig wahren Rickbop & The Hurricanes. Zieht euch nicht zu warm an, denn es wird heiß, richtig heiß, denn Rickbop & The Hurricanes are back in town. Die fünf jungen Power – Musiker aus Bamberg geben für ihr Publikum 110% Vollgas und leben mit ihm das Lebensgefühl der 50er und 60er Jahre. Swingende Petticoats, chromblitzende Autos, schmalztriefende Frisuren, Ohnmachtsanfälle – eine Zeit, in der alte Tabus gebrochen, die Hüfte geschwungen und getanzt wurde, bis der Arzt kommt. Sie spielen die Musik, die sich zum ersten Mal dem so drängenden Zerren des Unterleibes gewidmet hat: Rock & Roll.

    Mit Songs von Elvis Presley über Jerry Lee Lewis bis hin zu Chuck Berry wird jeder Auftritt zu einem einmaligen Erlebnis, wenn Rollin’ JJ wie ein Wirbelsturm auf sein Schlagzeug eindrescht, Slappin’ Jonny seinen Kontrabass auf den Kopf stellt und Crazy Ullrick seine Drahtkommode zum Glühen bringt. Mit rotzigen Soli auf der Stromgitarre und einem erstklassigem Gesang katapultiert Rickbop & The Hurricanes sein Publikum zurück in die roaring fifties. Und nicht nur bei Auftritten in Deutschland, sondern auch bei internationalen Events stellten sie ihr Können unter Beweis. Erleben Sie selbst!

     

     

     

     

    Weitere Infos unter: https://www.rickbop.de/

    FR 06.08
    16:00
    Rickbop & The Hurricanes
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: JazzBlues

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 06.08.2021, 17.30 – 19.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz


    Carolin No mit aktuellem Album „No No“ auf Open-Air-Tour

    Nichts auszuschließen und in kreativer Hinsicht jedes „Geht nicht“ zu hinterfragen – das war die Devise der beiden Ausnahmekünstler Carolin & Andreas Obieglo bei der Aufnahme ihres siebten Studio-Albums „No No". 

    Entstanden in einem für das Singer-Songwriter-Paar extrem emotionalen Jahr, in dem Schicksalsschläge und Glücksmomente – wie die Geburt ihrer Tochter – sich abwechselten, verwundert es nicht , dass die beiden das komplett in Eigenregie geschriebene, eingespielte und produzierte Werk schon jetzt als die bisher persönlichste und wichtigste Veröffentlichung ihrer Karriere bezeichnen. 

    Als moderne Liedermacher sehen sich die beiden Multiinstrumentalisten in der Tradition von Mey, Wecker und Co – dennoch schaffen sie mit dem erfrischenden Mix aus Hochdeutsch und Bayerisch etwas absolut Neuartiges.

    Wer sie live erlebt hat, weiß: ein Abend mit Carolin & Andreas Obieglo ist weit mehr als ein Konzert. Es ist eine Feier, groß, intensiv und persönlich. 


    „[…] Ganz selten kann ein Konzert die Besucher so nachhaltig staunen lassen […] “
    Aachener Zeitung 

    „[…] Überragendes Songmaterial […] “
    Folker

    „[…] Absolutes Spitzenniveau […] “
    Musikwoche

    Weitere Infos unter: https://www.carolin.no/

     

    FR 06.08
    17:30
    Carolin No
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre: Rock

    Bühne: Bootshaus Bamberg, Mühlwörth 118A, 96047 Bamberg

    COOLE SOCKEN ROCKEN DEN BOOTSHAUS-GARTEN

    COOLE SOCKEN, das sind Heinz (Bass, Vocals), Karl (Keyboard, Vocals); Klaus (Solo-Guitar, Vocals), Peter (Guitar, Vocals) und Viktor (Drums, Mouthharp) – auch „Bambergs älteste Boygroup“ genannt . . .

     

    Im Musik-Gepäck mit deftigem Rock und Rock’n’Roll, Oldies und Balladen: Fünf Stunden Live-Programm und beste Laune mit fünf ausgebufften Musikern.

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    FR 06.08
    18:00
    Die Coolen Socken
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Hip Hop

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 06.08.2021, 19:00-21:00 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

    Die Bamberger Rapcombo Bambägga gibt es seit nunmehr 12 Jahren. Die zwei MC´s Jonas und Cony sowie DJ Startklar bilden die Urbesetzung. Das Trio hat bislang 5 Studioalben produziert. Das letzte namens "Brotlose Kunst" kam im Dezember 2016 heraus.

    Bambägga sind im Fränkischen gut rumgekommen, sie sind aber auch in weiten Teilen der restlichen Republik und sogar in Russland gewesen.

    Namhafte Gigs: Support von Fanta4 und Söhne Mannheims.

    Seit Dezember 2016 gibt es wieder eine Liveband, bestehend aus Gitarre, Keyboards, Drums und DJ. Neben Jonas und Cony kommen auf Einladung der Band regelmäßig Gast-Rapper aus der Region mit auf die Bühne.

    Das Repertoire umfasst sowohl Songs aus den 5 Studioalben, aber auch ein paar

    abgefahrene Freestyles - das Steckenpferd der beiden MC´s.

    Bambägga schafft es in kürzester Zeit, das Publikum auf Ihre Seite zu ziehen, auf dass es mitsingt, tanzt und dann die Hände von links nach rechts und dann die Hände von links nach rechts und dann die Hände von links nach rechts...

     

     

    Weitere Infos unter: http://bambaegga.blogsport.de/

     

    FR 06.08
    19:00
    Bambägga
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: SoulBluesFunk

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Freitag, 06.08.2021, 20.30-22.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

     

    Es ist ein Grundgefühl, das tausend unterschiedliche Facetten haben kann – doch jeder von uns kennt es. Wie leicht wird man in den Wirren unserer Zeit als Mensch übersehen? So vieles passiert im Trubel des Alltags, aber man selbst fühlt sich, als würde man irgendwie darin untergehen, unsichtbar sein. Und am Ende ist jeder für sich einsam.

     

    Andreas Kümmert beschäftigt sich mit diesem Grundgefühl auf seiner neuen Single „Sweet Oblivion“. Sie ist ein Vorbote des gerade im Entstehungsprozess befindlichen neuen Albums und erscheint am 26. Februar.

    Vorschau: https://m.facebook.com/A.Kuemmert/videos/1722767917894226/

     

    Erneut ist dem Singer/Songwriter aus Gemünden damit ein druckvoller Rocksong, erdig, ehrlich, straight und unter die Haut gehend, gelungen. Und auch wenn er sowohl musikalisch wie auch thematisch absolut zeitlos ist, scheint er mehr denn je in unser aktuelles Geschehen zu passen.

    Wohl selten war der Mensch so unsichtbar und so einsam inmitten aller anderen wie zu Zeiten der Pandemie und des Lockdowns. 

    Das, was Andreas Kümmert auf „Sweet Oblivion“ beschreibt, wird vielen vermutlich jetzt erst so wirklich deutlich. Und dabei jedem auf seine eigene Art und Weise. „Egal wie viele Worte du benutzt, du wirst dich nie zu 100% so ausdrücken können, wie der andere empfindet“, weiß Andreas. Deshalb lässt er die Musik für sich sprechen.  „Jeder assoziiert das, was mit sich selbst und seinem eigenen Leben verknüpft ist.“

     

    Als Freigeist und Individualist weiß Andreas wovon er spricht. 2013 hat er die TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen. 2015 trat er als Sieger des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ hervor, verzichtete jedoch vor laufender Kamera auf seine Teilnahme. 

    Seit einigen Jahren hat er seine Geschicke komplett selbst in die Hand genommen und kann sich auf seinem eigenen Label Vomit Records künstlerisch voll und ganz verwirklichen. Auf ihm wird auch „Sweet Oblivion“ als digitaler Single-Release erscheinen.

     

    Mit ihm hat sich Andreas in ganz besonderer Weise verwirklicht: Der Track ist erstmals in Zusammenarbeit mit seinen beiden Live-Musikern und befreundeten Kollegen Stefan Kahne und Michael Germer entstanden. Die drei haben aus der Corona-Not eine Tugend gemacht und die bühnenfreie Zeit für Studioarbeiten genutzt. 

    Da die drei bereits seit längerem live und beim Produktionsprozess zusammenarbeiten, versuchte man sich kurzerhand auch erstmals am gemeinsamen Songwriting – eine Konstellation, die sich als perfektes Match bestätigt. 

     

    „Sweet Oblivion“ gibt musikalisch einen guten Vorgeschmack auf das derzeit im Entstehungsprozess befindliche Album – authentisch, echt und voller Persönlichkeit. Die ist von dem starken Credo eines starken Mannes und Künstlers geprägt: „Man ist niemandem außer sich selbst Rechenschaft schuldig.“

     

    Weitere Infos unter: http://www.andreas-kuemmert.de/

     

    FR 06.08
    20:30
    Andreas Kümmert
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: PopBlues

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Samstag, 07.08.2021, 14.00-16.00 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

    Gefühlvoll, stimmgewaltig, bluesig. So haucht die Bamberger Sängerin und Songwriterin Maike May ihrer Musik Leben ein.


    Mit einer bunten Mischung aus eigenen Songs und Coversongs begeistert sie ihr Publikum seit Jahren.

     

    Einige Songs ihres aktuellen Albums "MY WAY" hat sie in Nashville, TN mit dem Songwriter Ian Chr. Anderson und den Produzenten Ben Reno in Nashville aufgenommen.

     

    Mit  dabei Special Guest Marc Peratoner (Guitar, Violin, Voc.) Neben seiner Arbeit als Reporter bei Radio Bamberg greift er immer wieder zur Gitarre und Violine. Hier ist er in unterschiedlichen Formationen unterwegs, sei es im Blues, Folk oder Gospel.

     

    Beim Blues und Jazzfestival präsentiert sie sich zum ersten Mal mit ihrere neu formierten Band ihren Fans:

     

    Maike May - Voc., Guitar

    Michl - Guitar

    Matthias - Keys, Voc.

    Oskar - Bass

    Flo - Schlagzeug

    Weitere Infos unter: Instagram: maike.may.music

     

     

     

    SA 07.08
    14:00
    Maike May
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: JazzPopRock

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Samstag, 07.08.2021, 16.30-18.30Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

    Der Name ist Programm: Diese Band ist Tierisch!

    Es stehen Rock-, Pop- und Jazzstandarts auf dem Programm, die ins Ohr gehen. Still sitzen ist sicher nicht angesagt bei diesem Konzert.

    Initiator und Bandleader, Joachim Leyh, (Studium am Berklee College of Music in Boston,

    Musikalischer Leiter Palazzo / Nürnberg, Schlagzeuger der Kultband "Kellerkommando",

    Konzerte mit Ack van Rooyen, Bireli Lagrene, Matt Garrison, Thorsten DeWinkel u.a.), veranstaltet dieses Jahr zum 11. Mal den GetOnStage Band-Workshop in Bamberg. Der Workshop findet vom 7.-13.08.21 in der Städtischen Musikschule Bamberg statt und richtet sich an alle Musiker*innen, die mit anderen Musiker*innen auf die Bühne wollen. Wer seine/ihre Kenntnisse in den Bereichen Jazz, Rock, Pop erweitern und vertiefen möchte, ist hier genau richtig. Auf dem Programm stehen: Gesangs- und Instrumentalunterricht, Solmisation, Singen für Instrumentalisten, “Band-Gehörbildung”, Stage-Performance, Komponieren, Arrangieren, Hamonielehre, Bühnentechnik, u.v.m.

     

    Das Team, bestehend aus regional und überregional bekannten Gesichtern (Johanna Iser (voc), André Petrick (sax), Florian Donaubauer (keys), Norbert Schramm (guit), Hannes Göller (bass) & Joachim Leyh (drums) sind die Dozenten des GetOnStage Band-Workshops und bringens Tierisch zum klingen!

     

    Weitere Infos unter www.getonstage.eu

     

    SA 07.08
    16:30
    Tierisch
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre:

    Herkunft:

    Auftrittszeit: Samstag, 07.08.2021, 17.30-19.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    Genre: Bluesrock

    Herkunft: Kroatien     

    Auftrittszeit: Samstag, 07.08.2021, 17:30-19:30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

    Pressetext

     

    Dem Blues wird bekanntlich ein gewisses Maß an Spiritualität nachgesagt und die Geschichte der musikalischen Erweckung einer kroatischen Teenagerin namens Vanja passt da perfekt. Die gelernte Konditorin verbrachte ihre Wochenenden gerne in der „American Bar“ im kroatischen Küstenstädtchen Umag, wo sie eines Abends einem regional bekannten Bluesgitarristen begegnete und von seinem Spiel augenblicklich verzaubert wurde. So sehr, dass sie ihn persönlich aufgesucht und dazu bewegt hat, ihr Gitarrenlehrer zu werden. Innerhalb von wenigen Jahren wuchs Vanja Sky zu einer der bedeutendsten jungen Musikerinnen Europas für den Bereich Bluesrock / Classic Rock heran. Die bisherigen Höhepunkte ihrer Karriere umfasst u.a. die Zusammenarbeit mit Größen wie Mike Zeto und Bernard Allison, sowohl auf ihrem Debütalbum „Bad penny“ (Februar 2018, RUF RECORDS) als auch bei der 2018er BLUES CARAVAN Tour. Vanja Sky schlägt die Brücke von der alten Garde der Bluestraditionalisten hin zu einem jugendlichen Publikum mit ihren eindringlichen Eigenkompositionen, welche auf Augenhöhe mit den Hits der aktuellen Genregrößen stehen.  Im Sommer 2019 laufen neben einigen Festivalauftritten für Vanja Sky die Vorbereitungen zum zweiten Album, welches für 2020 geplant ist und Vanja deutlich vorwärts bringt. Die Erfolge der Frühjahrstour 2019 sollen 2020 noch weiter ausgebaut werden und die auf dieser Tour gewonnenen Fans freuen sich bereits auf ein Wiedersehen.

     

     

     

    Weitere Infos unter: https://vanjasky.rocks/home-de/

    SA 07.08
    17:30
    Vanja Sky
  • Bild

    Ort: Landkreis-Konzerte

    Genre: Rock

     

     

     

    Auftrittszeit: Samstag, 07.08.2021, 19:00 Uhr

    Bühne: Platz vor dem Bürgerhaus, Hauptstr. 1-3, 96138 Burgebrach

     

    Inmitten des historischen Ortskerns vor dem Bürgerhaus gastiert am Freitag, den 07. August 2021 ab 19.00 Uhr die 50´s Rock´n´Roll Band Rickbop & The Hurricanes im Rahmen des Landkreisblues.

    Die fetzig feurigste Rock & Roll Band seit Einführung der Anschnallpflicht, die akrobatischste Show südlich von Sylt und die heißesten Jungs, die diese Welt je gesehen hat. Das sind die einzig wahren Rickbop & The Hurricanes. Zieht euch nicht zu warm an, denn es wird heiß, richtig heiß, denn Rickbop & The Hurricanes are back in town. Die fünf jungen Power - Musiker aus Bamberg geben für ihr Publikum 110% Vollgas und leben mit ihm das Lebensgefühl der 50er und 60er Jahre. Swingende Petticoats, chromblitzende Autos, schmalztriefende Frisuren, Ohnmachtsanfälle - eine Zeit, in der alte Tabus gebrochen, die Hüfte geschwungen und getanzt wurde, bis der Arzt kommt. Sie spielen die Musik, die sich zum ersten Mal dem so drängenden Zerren des Unterleibes gewidmet hat: Rock & Roll.

    Mit Songs von Elvis Presley über Jerry Lee Lewis bis hin zu Chuck Berry wird jeder Auftritt zu einem einmaligen Erlebnis, wenn Rollin' JJ wie ein Wirbelsturm auf sein Schlagzeug eindrescht, Slappin' Jonny seinen Kontrabass auf den Kopf stellt und Crazy Ullrick seine Drahtkommode zum Glühen bringt. Mit rotzigen Soli auf der Stromgitarre und einem erstklassigen Gesang katapultiert Rickbop & The Hurricanes sein Publikum zurück in die roaring fifties. Und nicht nur bei Auftritten in Deutschland, sondern auch bei internationalen Events stellten sie ihr Können unter Beweis. Erleben Sie selbst!

     

    Weitere Infos unter https://www.rickbop.de/

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den Vorort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    SA 07.08
    19:00
    Rickbop & The Hurricanes
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: JazzPop

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Samstag, 07.08.2021, 19:30-21:00 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

     

    Inspiriert von der Abgeklärtheit Billie Holidays und der lyrisch-provokativen Eloquenz Marilyn Mansons, schafft "Violet Greens" eine Symbiose aus Jazz, Hip Hop und Popkultur.
    Seelische Abgründe und nüchterne Beobachtungen sozialer und emotionaler Strukturen und zwischenmenschlicher Beziehungen, finden Ausdruck in subtiler Metaphorik, eklatanter Ironie und genreübergreifenden Klängen.
    Konnotiert durch den Spirit des Urban Street Styles, lässt sich die Newcomerformation aus Leipzig nichts von einer elitären Jazzszene vorschreiben. “When you’re creating your own shit, man, even the sky ain’t the limit” (Miles Davis), lautet die Devise der Band.


    Violet Greens - Gesang
    Arthur Kohlhaas - Saxophon
    Leo Bäthe - Piano
    Florian Müller - Bass
    Diego Wichert - Gitarre
    Tim Remfrey - Drums

    SA 07.08
    19:30
    Violet Greens
  • Bild

    Ort: Zusatzkonzerte

    Genre: JazzBlues

    Bühne: Pfarrei St. Josef Gaustadt, Dr. Martinet-Str. 11, 96049 Bamberg

     

    Eine Mischung aus Jazz, Blues, Reggae, Soul, Funk, Folk & Gospel. Musik wie von Hand gemacht. Seine Stimme, sein Stil, sein Savoir faire – man kann nichts dafür, aber man muss buchstäblich mitgehen, wenn man seiner ausdrucksvollen Stimme lauscht. Ein professioneller Entertainer, der gleichzeitig singt und spielt. Tony ist ebenfalls ein ausgezeichneter Songschreiber, Arrangeur, Multi-Instrumentalist sowie ein Ausnahmekünstler. Sein Musikstil ist, in seinen eigenen Worten, "heilende Musik".

    Weitere Infos unter: www.tonybulluck.com

     

    Hinweis zu den Zusatzkonzerten in Bamberg und darüber hinaus:

    Alle Infos zu den zusätzlichen Livekonzerten und den vor Ort geltenden Teilnahmebedingungen etc. erhalten Sie direkt über den jeweiligen Veranstaltungsort.

    SA 07.08
    20:00
    Tony Bulluck
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre:

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Samstag, 07.08.2021, 20.30-22.30 Uhr

    Bühne:Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    Aufgewachsen in den 1980ern im Nirgendwo des Weserberglandes ließ sich Jimmy gerne und schnell von Legenden wie Richie Havens, John Lee Hooker, Dion, Chuck Berry, Elvis oder Johnny Cash beeinflussen.

    Richtig Schwung in seine Künstlerlaufbahn kam Anfang der 1990er durch den Umzug nach Hamburg. Als Mitglied diverser Formationen, vor allem aber als Solomusiker wurde er schnell weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. 2007 erschien sein Solodebüt Rhythm Of Hells – Songs Of Angels History, in der Cornett die gemeinsame Geschichte der Hells Angels mit Musiklegenden wie Janis Joplin, Rolling Stones, Jerry Garcia, Johnny Cash oder Hank Williams vertonte. 2010 drehte er in den Pyrenäen zur Vorbereitung des Deadmen-Debütalbums Raise The Dust ein Video zum Titeltrack, im darauffolgenden Jahr erschien seine Solo-EP California Session, auf der auch der Neffe von Schauspielerin Julia Roberts mitwirkte, ein weiteres Paradebeispiel für die internationale Ausrichtung seiner Musik.

    Weitere Infos unter: https://www.jimmy-cornett.de/

    SA 07.08
    20:30
    Jimmy Cornett
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: Pop

    Herkunft:

    Auftrittszeit: Sonntag, 08.08.2021, 10:30 - 12:30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

    Geboren wurde Michael in Deutschland als Sohn einer deutschen Mutter und
    eines US-amerikanischen Vaters. Als er sechs Jahre alt war, ging sein Vater mit
    der Familie zurück in die USA. Dort wuchs er in Green Bay, Wisconsin auf. Im
    Jahr 2012 nahm Michael Lane an der Gesangs-Castingshow "The Voice of
    Germany" teil. Seine Interpretation des Liedes Angel, im Original von Sarah
    McLachlan, wurde als Downloadsong veröffentlicht und gelangte in die Charts.
    Im Halbfinale sang Michael den selbst geschriebenen Song Mrs. Lawless
    und belegte am Ende Rang drei.
    Seit 2012 veröffentlichte Michael 3 Studioalben und spielt seitdem Shows durch
    ganz Europa.
    Mit über 2 mio. Spotify-Plays und 700 tsd. Youtube-Streams begeistert Michael
    Lane seine Fans inzwischen schon weltweit.
    Neben den Tourneen arbeitet er in seinem Studio an seinen Produktionen und
    teilt seine Präsenz als Musiker auf verschiedenen Events, verzaubert
    Hochzeiten, private Konzerte, Festivals - bis hin zur Unterstützung bei diversen
    Bands und Charity-Projekten.

     

    Weitere Infos unter: https://www.michaellanemusic.de/

     

    SO 08.08
    10:30
    Michael Lane
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Rock

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Sonntag, 08.08.2021, 11:30-13:00 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese


    Was passiert, wenn sich sieben Jungs treffen deren Herzen schon immer für richtig guten Rock schlagen, kann man sich leicht vorstellen. Vor allem dann, wenn man weiß, dass diese „glorreichen Sieben“ über Jahre und Jahrzehnte hinweg mit den unterschiedlichsten Bands in ganz Franken und weit darüber hinaus unterwegs waren. Die Geschichte ist schnell erzählt: Ein Proberaum, viele coole Ideen, ein bisschen jammen und herum experimentieren, hier ein bekanntes Riff, dort ein zwei- oder auch dreistimmiger Chor, etwas improvisieren und ganz viel Spaß. Genau das ist die Mischung, welche „Lucky & The Heartbreakers“ lieben und leben: Bekannte Rockhymnen wechseln sich mit unbekannteren Stücken ab, Von AC/DC bis ZZ Top ist alles auf der Setlist vertreten. Wobei auch richtig coole Bluesstücke im Repertoire nicht fehlen dürfen. „Jesus just left Chicago“. Die glücklichen Herzensbrecher lassen es einfach zu gerne richtig krachen auf der Bühne. In diesem Sinne: The Blues is what it’s all about …

    SO 08.08
    11:00
    Lucky & The Heartbreakers
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: RockCountry

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Sonntag, 02.08.2021, 13:00-14:30

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese

     

     

    The Crown Jewels

    Das sind Monika Romanovska (Gesang, Geige, Mandoline, Gitarre, Percussion) und Steffi Glässer (Gesang, Gitarre, Bass, Kickbox)!

    Das Duo wurde im November 2007 gegründet, nachdem die zwei Musikerinnen durch einen gemeinsamen Bekannten aufeinander aufmerksam gemacht wurden. Bereits nach der ersten Jam-Session war klar, dass diese Besetzung ein Erfolgsrezept sein muss!

    Monika hat am Prager Konservatorium Geige studiert und stammt aus einer Musikerfamilie. Sie ist schon seit Jahren als Profimusikerin unterwegs und spielte u.a in der international erfolgreichen Band "The Country Sisters" (CZ) und dem Prager Symphonieorchester! Absolut virtuos gespielte CountryFiddle ist garantiert! Je nach Bedarf greift Monika bei "The Crown Jewels" auch zur Mandoline, die sie ebenfalls auf hohem Niveau beherrscht. Mit ihrer glasklaren Stimme interpretiert sie gefühlvolle Balladen genauso treffend wie rockige Nummern!

    Steffis "unweibliche Art Gitarre zu spielen" sorgt für den basslastigen Country-Groove. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme hebt sie sich auch gesanglich von der Masse ab, und hat schon so manche Kritiker überzeugt. Beim "PullmanCity-CountryMusicAward" gewann sie 2006 mit "TuneRide" in der Kategorie Duo und belegte 2009 den 2. und 2010 den 1. Platz als "Just A Cowgirl" in der Kategorie Solo/unplugged.

    Das Repertoire der "Crown Jewels" besteht überwiegend aus traditionellen Countrysongs und reicht u.a. von Johnny Cash, Hank Williams, Dolly Parton über Mary Chapin-Carpenter und CCR bis hin zu den Dixie Chicks. Darüber hinaus haben sie auch immer etwas Rock`n`Roll, Rock und Eigenes dabei!

    Zwei perfekt harmonierende Stimmen, solider instrumentaler Hintergrund, professionelles Entertainment, Frauenpower pur und jede Menge Spaß!

     

    SO 08.08
    13:00
    The Crown Jewels
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: LatinReggae

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Sonntag, 08.08.2021, 13.30-15.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     

    This is GLOBALIVITY
    Liebe, Energie und Lebenskraft – all das vermittelt die sechsköpfige Band GLOBALIVITY mit feuriger Musik und aussagekräftigen Songtexten. Eine geschmackvolle Mischung aus tanzbarem Reggae und scharfem Ska trifft auf energiegeladene Bässe und leidenschaftliche Latino Rhythmen. Mit einer internationalen Besetzung aus Deutschland, Argentinien und Mexiko, sowie vielseitigen multikulturellen Einflüssen, reißt die Band die Masse mit und bringt wirklich jeden zum Tanzen. Also Sorgen über Bord werfen, Tanzbein schwingen und einfach fühlen wie GLOBALIVITY in einer Sprache kommuniziert, die Menschen zusammenbringt – die Musik.

     

    Weitere Infos unter: https://globalivity.de/

    SO 08.08
    13:30
    Globalivity
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Folk

    Herkunft:

    Auftrittszeit: Sonntag, 08.08.2021, 15:30-17:30 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese


    Amistat: Der Liebe wegen.

    Aufgehorcht, Freunde: Amistat kehrt auf eine Solo-Tour nach Europa zurück. Die Zwillinge Josef und Jan

    Prasil erwarten euch mit gefühlvollem Sound und ihrer neuen EP „Love and Light“.

    Amistat geht es darum, sich selbst immer weiterzuentwickeln. Ihre Botschaft: “Wir können alle etwas bewirken. Wir

    müssen nur anfangen, den Umgang miteinander und die Liebe zu einander und für alles andere wiederzufinden: Für die

    Natur, Tiere, Menschen. Für die Welt.“

    Die Liebe zum Leben, zur Welt liegt den Jungs im Blut. Geboren in Deutschland (als Söhne einer Tschechin und eines

    Australiers), verbrachten Jan und Josef ihre Jugend in Italien, gingen später nach Melbourne. Erst der Liebe wegen.

    Dann startete dort ihre Musik-Karriere als „Amistat“.

    Der Name bedeutet übrigens Freundschaft auf Katalanisch. Freunde, Brüder - Josef und Jan sind beides. Sie sind sehr

    unterschiedlich, ergänzen sich aber stimmlich und in ihren Botschaften. Auch die Verbindung mit dem Publikum oder

    anderen Musikern ist es, die Amistat so sympathisch macht.

    Und sie reflektieren offen, was sie erlebt und erreicht haben – und was nicht.

    Live spürst du den Amistat-Zauber am stärksten

    Die Musik von Amistat erinnert an eine moderne Version des Kult-Folk-Duos Simon and Garfunkel. Josef und Jan ließen

    sich besonders durch Künstler wie Ben Howard, Kings of Convenience oder Kodalinebeeinflussen.

    Mit ihrem Debütalbum Parley, veröffentlicht 2016, tourten sie durch Australien und Europa und erregten dabei derart

    die Aufmerksamkeit der Sängerin Tash Sultanaoder der Band Sheppard, dass sie sofort deren Shows eröffnen durften.

     „Love and Light“ ist Amistat‘s Tribut an menschliche Liebe. Die Brüder wollen Raum geben - zum Fühlen und um Kraft zu

    schöpfen.

     

    Weitere Infos unter: http://www.amistatmusic.com/

     

    SO 08.08
    15:30
    Amistat
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: Blues

    Herkunft: Deutschland

    Auftrittszeit: Sonntag, 08.08.2021, 16.30-18.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz

     


    Die Bluesanovas haben sich in den letzten Jahren als absoluter Geheimtipp in Sachen Live-Musik bewiesen.  „Alter Blues, (…), wird hier mit Inbrunst in lebendiges, neues Gewand verpackt und mit großartigem Entertainment in Perfektion zelebriert. Kurz: Retro, der sofort über das Ohr in die Beine geht.“ 

    Spätestens seit dem Gewinn der German Blues Challenge 2019, dem Einzug ins Halbfinale bei der Internationalen Blues Challenge in Memphis 2020 sowie dem Gewinn des German Blues Awards 2020 in der Kategorie „Bester Tonträger" haben die fünf jungen Bluesanovas sich als essentieller Teil der Musikszene in Deutschland etabliert. 

    Die Band veröffentlichte bereits zwei Studioalben und brachte im Sommer 2020 eine EP heraus, welche im legendären "Sun Studio" in Memphis, Tennessee aufgenommen wurde, in dem auch schon Elvis, Johnny Cash und Howlin Wolf aufgenommen haben.

     

     

     

    Weitere Infos unter: https://www.thebluesanovas.de/

    SO 08.08
    16:30
    The Bluesanovas
  • Bild

    Ort: Landkreis-Konzerte

    Genre: JazzBluesSoulFunkGroove

    Bühne: Am Bürgerpark, 96163 Gundelsheim

     

     

    Musik ohne Groove ist möglich, aber sinnlos! Gemäß diesem Motto spielen und interpretieren Gableman’s Groove Klassiker des Blues, Jazz, Soul und Funk aus den letzten 30 Jahren. Egal, ob groovig, funky, bluesig, instrumental oder mit Gesang, damit es ein Song auf die Setlist schafft, gibt es genau eine Voraussetzung: er muss grooven!  
    Gefunden haben sich 3 Musikerinnen (Vocals, Percussion, Sax) und 4 Musiker (Bass, Drum, Guitar, Sax) aus Bamberg und Umgebung, die im Rahmen des Blues&Jazz Festivals in Bamberg alle auf der Bühne am Gabelmann gespielt haben. Aus gelegentlichen Jamsessions entwickelte sich dann bald: Gableman’s Groove.

     

    Weitere Infos unter www.facebook.com/Gablemans.Groove  

    SO 08.08
    17:00
    Gableman's Groove
  • Bild

    Ort: Böhmerwiese

    Genre: Blues

    Herkunft: USA

    Auftrittszeit: Sonntag, 08.08.2021, 18:30-21:00 Uhr

    Bühne: Pegasus-Bühne auf der Böhmerwiese


    „... Leidenschaftlichen Soul trägt er vor, groovigen Funk und schönen Bluesrock. Eine wunderbare, jazzige Stimme hat Bulluck...“ Süddeutsche Zeitung

     

    „... Sänger die ganze Modulationsfähigkeit und tonale Bandbreite Seiner Stimme (über Drei Oktaven!). Und immer wieder zeigte sich dabei Seine starke Verwandtschaft zu Al Jarreau und somit auch zu Louis Armstrong.“ Fränkische Nachrichten

     

    Amerikanischer Meistergitarrist, Bayerischer Bluespreis, Oskar des Deutschen Rock- und Popmusikerverbands, ist Botschafter der Bamberg Blues & Jazzfestival und mehrfach beim Montreux Jazz Festival eingeladen. Tony Bulluck gilt als einer der interessantesten Jazz- und Soulsänger Deutschlands. Eine Stimme, die Jazz, Blues und Soul in unglaublicher Weise vereint.

     

    Website:  www.tonybulluck.com

    SO 08.08
    18:30
    Tony Bulluck
  • Bild

    Ort: Maxplatz

    Genre: Blues

    Herkunft:

    Auftrittszeit: Sonntag, 08.08.2021, 19.30-21.30 Uhr

    Bühne: Sparda-Bank-Bühne am Maxplatz


    Marc Amacher begeisterte nicht nur Publikum und Jury von «The Voice of Germany» im Jahre 2016: Seine rauchige Stimme fällt immer und überall auf. Einordnen lässt er sich nicht gerne – er macht spontan, emotional, dynamisch Musik.

    Der Autodidakt bekam seine erste Gitarre von seinem Großvater, der diese aus dem Patent Ochsner-Kübel gezogen hatte: „Hier Märcu, schau mal, ob du mit der noch was anfangen kannst.»


    Marc Amacher macht nicht Musik, er ist Musik – mit Leib und Seele. Der echte Blues, der originale Boogie-Woogie und der authentische Rock n' Roll gehen mit Amachers rauchiger Stimme direkt unter die Haut. 

     

    „Amacher“, das ist Musik aus Leidenschaft und eine mitreißende Show – faszinierend und immer wieder überraschend. 

     

    Ganz ungefährlich ist der Genuss nicht: Er macht süchtig.

     

     

    Weitere Infos unter: http://marcamacher.net/

     

    SO 08.08
    19:30
    Marc Amacher